29. Weingut Bründlmayer


-
Andreas Wickhoff

Zwettler Straße 23
AT - 3550 Langenlois Niederösterreich

+43(0)2734 21720

weingut@bruendlmayer.at
http://www.bruendlmayer.at

Certification:
Lacon

Wine-growing region:
Niederösterreich

WEINGUT BRÜNDLMAYER - Langenlois

The name Bründlmayer has become a synonym for absolutely reliable top quality.
Vineyards in the best sites around Langenlois are the solid capital. Besides, the family relies on the support of a team of selected professionals. Willi Bründlmayer leads the family estate together with his wife Edwige, Thomas Klinger and Master of Wine Andreas Wickhoff.

When Willi Bründlmayer took over his parents’ winery, he introduced a policy of ecological winegrowing. Synthetic fertilizers are waived since 1979. The vineyards are cultivated sustainably, following the Austrian Programme of Sustainable Agriculture and since 2015 in a biological-organic way, certified by LACON. The management of natural resources – soil, sun, water and plants – follows simple and sensible procedures.

Willi is an advocate of the Lyra-training system (30%) by which the vine is cut in a Y-shape in two parts just over the ground. This creates two foliage walls, which allow for better light and airing conditions.

All grapes are hand-picked in small cases of 20 kg. Wines are fermented cool but not cold. The cellar offers all possibilities for regulated winemaking, although the goal is certainly not a polished „high tech“ wine.

Retailers:
Italy: Vino & Design srl
Stockists: https://www.bruendlmayer.at/en/buy/stockists/

2017 Bründlmayer Brut Nature 2017 Blanc de Blancs, Langenlois Große Reserve

Langenlois Große Reserve, Niederösterreich g.U.
Chardonnay
Sparkling

Der Chardonnay für den Blanc de Blancs Brut Nature wurde im September 2017 sorgfältig ausgelesen. Säure und Reife waren in perfekter Balance. Die Trauben stammten aus Südost- (Spiegel) und Westhängen (Steinberg) mit zum Teil kalkreichen Böden. Sie wurden von Hand in kleine Kistchen gelesen und im Keller langsam und sehr schonend gepresst. Für den Sektgrundwein wurde nur das Herzstück (die Cuvée) der Pressung verwendet. Die alkoholische Gärung und der biologische Säureabbau erfolgten im Edelstahltank. Im folgenden Frühjahr wurde der Grundwein von der Vollhefe abgezogen und unter Beigabe von etwas Zucker und Hefe gefüllt, um die traditionelle Flaschengärung zu durchlaufen. Der resultierende Rohsekt ruht seither in unserem historischen Reifekeller auf der Hefe. In unserm Sekt-Rüttelhaus wurden Ende Oktober 2020 die ersten Flaschen händisch abgerüttelt und ohne Schwefelgabe und Versanddosage degorgiert. In den traditionellen Herkunftsgebieten gelten besonders trockene und naturbelassene Schaumweine als Spezialitäten für eine steigende Anzahl von Liebhabern, die gerne dem Purismus frönen. Mehr noch als beim klassischen Brut mit seiner feinen Dosage, die den Geschmack abrundet und bereichert, transportiert der Blanc de Blancs Brut Nature den Charakter der Trauben, der Reifung und der Böden.

2022 Ried Langenloiser Berg Vogelsang Grüner Veltliner BIO

Kamptal DAC
Grüner Veltliner
White wine

Die Ried „Langenloiser Berg Vogelsang“ liegt am Loiserberg, krümmt sich aber nach Südwesten hin und grenzt an einen Mischwald – wegen seiner vielfältigen Vogelpopulation „Berg-Vogelsang“ genannt. Der Boden ist eine Unterart des Gföhler Gneis, genau genommen ein „Loisberger Zoisit-Amphibolit“ mit Granaten (Halbedelsteinen) und Glimmerschiefer. Gemeinhin fassen wir solche und ähnliche Böden als Urgestein zusammen. Die Trauben werden relativ spät aber für den klassischen Veltliner-Typ vollkommen reif, aber nicht überreif geerntet. Den Wein vergären wir im Edelstahl mittelkühl bei 15 bis 20° C. Je nach Jahrgang lagert er dann zur weiteren Reifung für einige Wochen im Stahltank oder in größeren Eichenfässern auf der Hefe. Zur Erhaltung seiner feinen Fruchtigkeit wird dieser Grüne Veltliner ca. Mitte des Jahres in die Flaschen gefüllt und zwar genau in dem Moment, in dem die Säure ihre markige Aggressivität verloren hat.

2020 Ried Langenloiser Käferberg 1ÖTW Grüner Veltliner BIO

Kamptal DAC
Grüner Veltliner
White wine

Der Boden in dieser Lage unterscheidet sich von allen anderen des Weinbaugebietes. Auf ca. 300 m Seehöhe haben sich kalkreiche, tonige Meeresablagerungen erhalten. Dieser Boden gleicht dem des berühmten Château Petrus im Pomerol, bringt einen extrem dichten Wein hervor, ist aber schwierig zu bearbeiten (sog. „Stundenboden“ eine entsprechende Bodenbearbeitung ist nur innerhalb bestimmter Zeiten möglich – der Boden ist meistens entweder zu trocken oder zu feucht für eine Bodenbearbeitung). Dieser Oberboden ruht wiederum teils auf Sand, teils auf Urgestein. Obwohl der Käferberg auch prädestiniert ist für Rotweine, trägt er einen alten Bestand von Grünen Veltliner-Reben, die eine außergewöhnliche Fülle, Konzentration, ja beinahe Süße erreicht. Die Höhenlage trägt auch in warmen Jahrgängen und bei später Lese zu einem guten Säuregerüst bei. Der Wein wird kurz in 300 Liter Holzfässern (2- bis 3-jährig) aus österreichischer Eiche und Akazie ausgebaut und dann ins gebrauchte 2.500 Liter Holzfass umgezogen.

2020 Ried Zöbinger Heiligenstein 1ÖTW Riesling Alte Reben BIO

Kamptal DAC
Riesling
White wine

Zum Weingut Bründlmayer gehören im Zentrum des Zöbinger Heiligensteins 69 der 200 Terrassen. Es ist die historisch frühest belegte und wohl auch die berühmteste Lage im Kamptal. Als Trockensediment ist der Heiligenstein ein sehr brüchiges Gestein, was auch bedeutet, dass die Wurzeln des Weins auf der Suche nach dem Wasser leichter in die Tiefe dringen. In Österreich ist dies die einzige Sandsteinlage für große Rieslinge. Die bis an die Oberfläche tretenden Festgesteine bestehen aus feldspatreichen, rotbraunen Sandsteinen und groben Konglomeraten. Die Ablagerung der etwa 250 bis 280 Millionen Jahre alten Sedimente erfolgte in Seen, Tümpeln und periodisch aktiven Flussläufen unter Wüstenklima. In dem Gesteinspaket lassen sich Reste versteinerter Pflanzen und Gerölle vulkanischer Quarzporphyre finden. Beginnend mit den 1920er Jahren, wurden in einem Teil der Terrassenlagen Trockensteinmauern per Hand angelegt. Uralte Riesling-Pflanzen, die autochthon aus dem Heiligenstein weitervermehrt wurden, bilden das Rückgrat dieses Ausnahmeweines. Das Durchschnittsalter der Reben beträgt 45 Jahre, älteste Stöcke sind zwischen 70 bis 80 Jahre. Die Gärung erfolgt im Edelstahltank bei 15 bis 20° C. Gegen Ende der Gärung wird der Wein zusammen mit der Feinhefe in einem 2.500 Liter Holzfass zur Reifung gelagert.

Casòn Hirschprunn
Barrique Cellar


Table: 29